Christmas Revue 🎄

Vorbei sind sie, die diesjĂ€hrigen Christmas Konzerte, schön waren sie. Wir sind stolz auf die gespielten Konzerte und darf man der Resonanz glauben, und das tun wir, haben wir ganz gute Konzerte abgeliefert – danke Matt.

Angefangen am Sonntagmorgen am Weihnachtsmarkt der Sinne in Zofingen. Kurz vor Konzertbeginn ging doch etwas die NervositĂ€t um, ob uns eine halbe Stunde nach Marktöffnung ĂŒberhaupt jemand hören kommt. Es fanden sich zu Konzertbeginn dann doch einige Zuhörer auf dem Thutplatz ein und wir gaben nach Monaten des Übens unsere diesjĂ€hrige Christmas-Premiere.

Nach der gemeinsamen StĂ€rkung im Restaurant Rathaus, wo uns auch gleich ein Raum als Instrumentendepot zur VerfĂŒgung gestellt wurde (vielen Dank dafĂŒr), ging es weiter nach Möriken-Wildegg. Hier waren wir, was die WettereinflĂŒsse angeht, auf der sicheren Seite. Spielten wir doch, wie die folgenden Konzerte, indoor. Nach der Aussenvorstellung vom Vormittag ging es nun darum, uns an die Umgebung anzupassen. Matts Anweisung lautete: «Es macht nichts, wenn ihr Ende Konzert nicht aus dem Mund blutet!». Übersetzt – nehmt Kraft raus, nehmt euch zurĂŒck, spielt leise.

Die Woche darauf fanden wir uns am Freitagabend in DĂ€niken ein. Waren wir doch schon einige Male zu Gast in DĂ€niken, installierten wir routiniert unser Equipment und machten den Soundcheck – Daily Business. Gusti rĂŒhrte im Vorfeld fleissig die Werbetrommel. Um zu verhindern, dass die Flyer in der Werbeflut nicht unter gehen, befestigte er Lindor Kugeln daran. So hatten wir ein gut gefĂŒlltes Haus, danke Werbekönig Gusti.

Und zum Schluss das Grande-Finale am Sonntag in Oftringen. Findet unser Heimspiel doch in der grössten Kirche unsere Tournee statt, gab es ĂŒber die PlatzverhĂ€ltnisse auf der BĂŒhne Diskussionen wie sonst nirgendwo. Schuld an dem Luxusproblem war der FlĂŒgel, den Ruedi nutzen durfte und unbestritten viel Platz in Anspruch nimmt. So fand sich unser Drummer Andy plötzlich im Schatten des FlĂŒgels wieder. Der FlĂŒgel kann nicht einfach beliebig positioniert werden, muss doch die Öffnung des FlĂŒgeldeckels Richtung Publikum zeigen. Wir fanden fĂŒr jeden ein gutes PlĂ€tzchen und so stand dem Finale vor zahlreichem Publikum nichts mehr im Wege.

Wir wĂŒnschen euch frohe Festtage und hoffen, euch demnĂ€chst bei einem unserer nĂ€chsten Konzerte begrĂŒssen zu dĂŒrfen.

25. Mai onStage

Fotos Christmas